Sanierung der Läuteanlage in St. Martini,
Wesel
 
Auch die Läuteanlagen in der Glockenstube von Kirchtürmen brauchen regelmäßige Pflege und Wartung. Die schwingenden Massen der Glocken belasten die meistens aus Holz gefertigten Glockenstühle. Hinzu kommt die mechanische Abnutzung der Antriebsmotoren, der Bremsen und Lager. Auch die Ansteuerung, früher mechanisch – heute elektronisch, ist nicht wartungsfrei und muss regelmäßig geprüft werden.
 
Unter diesen Voraussetzungen wurden wir seitens der Kirchengemeinde St. Martini Wesel gebeten, uns um die nun anstehende Erneuerung der Läuteanlage zu kümmern. Der Glockenstuhl enthält 4 Gocken, die in ihrer jeweiligen Tonhöhe genau aufeinander abgestimmt sind.
Aus klanglichen Gründen sollten bei der Sanierung auch die bisherigen Metalljoche (Aufhängungsriegel für die Glocken) durch solche aus Holz ersetzt werden. Dazu die Antriebsmotoren. Die Bremsen wurden auf elektronische Wirbelstrombremsen umgestellt.
Nach einer ersten Ortsbesichtigung mit einem Glockenfachmann seitens des Bistums wurden die Arbeiten ausgeschrieben, die Angebote ausgewertet und vergeben. Die Ausführung der Arbeiten dauerte etwa 14 Tage. Pünktlich zu Ostern 2012, waren dann die Glocken wieder einsatzbereit – mit wunderschönem weichen Klang.