Stadträumlicher Entwurf in Kempen
 
Mit dem stadträumlichen Entwurf zum B-Plan „Kreuzkapelle“ in Kempen setzte sich die Stadt Kempen zum Ziel, die einseitig am neuen Baugebiet vorbeilaufende Haupterschließung als besonders gestaltete Gebietsgrenze heraus-zuarbeiten, zumal diese - nur durch eine Freianlage getrennt - eine der Haupteinfallstaßen zur Stadt begleitet.
Um diese städtebauliche Idee auf Verwaltungsebene und politischem Raum veran-schaulichen zu können, wurden wir von der Stadt Kempen beauftragt, diese Haupteschließung beispielhaft mit möglichen zukünftigen Fassaden zu überplanen und perspektivisch—fotorealistisch darzustellen. Hier war auch in den angedachten Gestaltungsvorgaben des B-Plans an eine kubische Stadthausarchitektur gedacht, die II-geschossige mit Staffelgeschoss versehene Gebäude vorschrieb.
Hinzugenommen wurde ein in dieser Planungsphase interessierter Investor, der dort in zentraler Lage Mehrgenerationen-Wohnen imple-mentieren wollte (Architektur: Alte Windkunst, Herzogenrath). So konnte in einem Arbeitsgang der ganze städtebaulich wirksame Straßenzug entwurfs- und visualisierungstechnisch in Angriff genommen werden.
Diese Planungsidee wurde zwischenzeitlich ohne Abstriche als qualifizierter B-Plan beschlossen.
Ansprechpartner:
Leiter Planung und Bauordnung Heinz-Peter Cox, Stadt Kempen