Nachträgliche Genehmigung Dachausbau
 
Eine Situation, die immer wieder vorkommt:
 
Der Interessent kauft ein Wohnhaus. Nach Jahren stellt sich heraus, dass das ausgebaute Dach gar nicht zu Wohnzwecken genehmigt worden ist.
 
Insbesondere die meistens nicht eingehaltenen Brandschutzanforderungen und zweiten Rettungswege bilden ein hohes Risiko für den Ernstfall mit dem der Eigentümer nun alleine dasteht.
 
Häufig werden wir angesprochen, eine solche Situation zu entschärfen und den Dachausbau nachträglich zu beantragen. Dies ist oftmals schwierig, lässt doch die Bauordnung nicht jeden Dachausbau zu.
 
Wir haben hier mittlerweile viel Erfahrung gesammelt. Ein Beispiel hierfür können Sie in den Bildern rechts sehen.
Das Dachgeschoss war bis dato als zwei abgeschlossene Appartements genehmigt. Der ohne Genehmigung realisierte Umbau hatte die zwei Wohneinheiten zu einer Wohneinheit zusammengefaßt und zum Spitzboden hin mit einem separaten Schlafzimmer noch erweitert.
Nach intensiver Diskussion mit der Bauordnung und dem Brandschutz konnte diese Bestands-situation jedoch nachträglich genehmigt werden.