Umbau eines Stalls zu einem kl. Wohnhaus in Schermbeck
 
Eine besondere Aufgabenstellung kam aus Schermbeck:
Ein kleines Stallgebäude von 9 x 11 m Aussen-maß sollte zu einer kleinen, ebenerdigen Wohnung auf minimalem Raum umgebaut werden.
 
Ziel unserer Überlegungen war es, den Wohnraum so mit dem Freien zu verbinden, dass trotz der real kleinen Abmessungen die gefühlte Größe eine andere Sprache spricht.
Hierzu entwarfen wir eine, sich vom sonstigen rechtwinkligen Entwurf deutlich absetzende, geschlängelte Wand, die als Rückgrad die Verglasung durchbricht und sich im Freien bis zu einem Baum fortsetzt, den sie umschlingt. So nimmt sie einen Teil der Außengestaltung optisch mit in den Innenraum.
 
Die Planung der Außenanlage nimmt die Form thematisch auf, so dass ein spannendes Gefüge zwischen orthogonalem Stallgebäude und den spielerischen Raumlinien dieser Wand entsteht.